Berg - und Hüttenarbeiterverein St. Barbara Ensdorf 1873 e.V.
Barbarafeier - 2014
Barbarafeier im Bergmannsheim am 04.12.14, gemeinsam mit der IGBCE Ortsgruppe Eisenbahnschacht Barbarakasel  (Messgewand) restauriert Zum Paramentenbestand  der Pfarrkirche St. Marien Ensdorf gehört ein rotes Messgewand. Es zeigt als Stickerei die Patronin der Bergleute, die Hl. Barbara, mit einer Grubenlampe, eingerahmt von einer Stabstickerei, die einen Schacht symbolisiert. Diese Kasel ist dem Schnitt und der Dekoration nach in den 1950er Jahren in der Werkstatt der Nonnenwerther Franziskanerinnen hergestellt worden. Nach 60 Jahren der Nutzung war das Futter morsch geworden und zerrissen, die Seitenränder waren ausgefranst, Stickfäden hatten sich gelöst. Da diese Kasel als wertvolles Zeugnis der Paramentenkunst und der Verbundenheit der Pfarrgemeinde Ensdorf mit dem Bergbau erhaltenswert ist, hat Kooperator Franz- Peter Rech die Restaurierung des Gewandes angeregt. Dank der großzügigen Spende des Berg- und Hüttenarbeiterverein St.Barbara Ensdorf, der IGBCE- Ortsgruppe Eisenbahnschacht sowie des Beerdigungsinstitut Zenner (Anja Jänchen) konnte das Vorhaben dann durch das Kunsthaus Kopp, Saarbrücken, verwirklicht werden. Am Barbaratag 2014 wurde das restaurierte Gewand wieder im Gottesdienst getragen und bei der anschließenden gemeinsamen Barbarafeier Bergmannsverein Ensdorf und IGBCE –Ortsgruppe Eisenbahnschacht  im Bergmannsheim „Ihre“ Barbarakasel vorgestellt. In dieser Feier wurden auch die Spendenschecks überreicht. Auch in Zukunft wird das Barbaragewand zum Festtag der Bergleute getragen.   Mit einem freundlichem Glückauf